Menu

Hexenfeuer und Teufelsglut, unsere Winzerglühweine weiß und rot, sind ab sofort erhältlich!

 

 

 

Beim Anklicken der Weine öffnet sich ein Fenster. Danach werden Informationen zu Analyse, gegebenenfalls eine Beschreibung sowie ein Foto der ausgestatteten Flasche sichtbar.

Riesling Herbst 2021

 

 

 

Impressionen Vegetation 2020

Dornfeldertriebe

Beeren schrotkorngroß

 

Vollblüte

Blütenbeginn

 

 

 

Drachenfest im Mai ist abgesagt

WWWW am 1. Sonntag im September Hintertiefenbach Wein-Wald-Wiesen-Wanderung fällt leider aus!

 

Unser Laden ist für Sie nach telefonischer Rücksprache geöffnet, rufen Sie an 06781 25290

 

Dreifaltigkeit 2018

Also Leute, wir sagen euch die Scheurebe ist aussergewöhnlich und sehr schmackhaft.

Wir haben gestern die erste Verkostung genossen!

Exotische Aromen in Nase und am Gaumen (Maracuja lässt grüßen) überzeugen mit ihrer Fruchtigkeit. Auch schwarze Johannisbeere und rote Stachelbeere lassen grüßen!!

Unsere Auslese präsentiert sich extraktreich und ausgewogen in einer nicht zu üppigen Fruchtsüße

....Aussergewöhnlich - Schmackhaft - Rarität - Jungfeld, erste kleine Ernte - nur wenige Flaschen gefüllt, ab sofort auch für den Liebhaber verfügbar !!!!

 

 

 

Aktuell 2018

                       

Beim Ausbrechen der Reben bin ich fast über das kleine frisch gesetztes Rehkitz gestolpert.

 

Aktuell 2017

Die Lese ist bis auf unseren Riesling abgeschlossen.

Auf dem Bild ist Grauburgundermost zu sehen, frisch aus der Kelter

In der letzten Zeit ist einiges im Weinberg zu verzeichnen.

Eine neue Anlage mit Riesling und Scheurebe wurde angelegt.

Vorletztes Jahr haben wir den alten Weinberg abgerissen und ein Jahr brach liegen lassen, damit sich der Boden auf natürliche Weise regenerieren kann!

Im April war es dann soweit, die Reben vom Rebveredler waren zum pflanzen bereit.

Vorher muss natürlich das Feld vorbereitet werden damit die Reben in Reih und Glied gesetzt werden können.

 

Leider sind viele der Reben nicht angegangen, so dachten wir jedenfalls!

Die Reben, die sich nicht geregt haben und keine Triebe oder Blättchen entwickelt haben, haben wir wieder ausgegraben und auf die *Krankenstation* gebracht. Wir mussten Reben zum auffüllen der Lücken, die nun vorhanden waren beim Rebveredler nachfragen. Wir hatten Glück, zwar waren es nicht genug aber immerhin, wir waren froh die größten Lücken schließen zu können.

*Krankenstation*

gesunde starke Reben.

Der Rebveredler kam persönlich im Weinberg vorbei um der Sache auf den Grund zu gehen. Aber auch er konnte sich keinen Reim auf das Phänomen machen.

Nach 2 Monaten haben sich die Reben auf der Krankenstation erholt und sind jetzt teilweise wieder im Weinberg verpflanzt. Ich glaube ja, die Reben hatten soetwas wie einen Verpflanzungsschock und haben, die eine schneller, die andere langsamer, sich an die neue Umgebung angepasst. Denn als wir die scheinbar abgestorbenen Reben ausgegraben und anschnitten um zu schauen, ob sie trocken und grau sind, waren wir überrascht, denn das Holz war grün und saftig... und trotzdem kam nichts. Auch das Wurzelwerk sah gut aus, es hatten sich schon feine Saugwurzeln gebildet und trotzdem blieb oben alles taub! Doch jetzt sieht es gut aus, wir sind echt froh.

 

Es ist die Zeit gekommen ...

Unser Dornfelder hat die nötige Reife und wird heute am 1. April abgefüllt

 

Für unsere Freunde des alkoholfreien Punschs haben wir bei der Abfüllung auch kleine Flaschen berücksichtigt

20.11.2016

Glühwein-Kampagne 

 

Gestern 19.11.2016 haben wir Tag der offenen Tür gehabt.

 

 

 

Am 1. September haben wir die ersten Spätburgundertrauben für unseren neuen Verjus geerntet.

Leider will sich das Bild nicht in die richtige Position bringen lassen, also ... du musst mal deinen Kopf auf die Seite legen. Aber hier geht es nur um die Farbe der Trauben, sie sind grade in die Färbung über gegangen. Diese Trauben sind genau im richtigen Stadium um Verjus daraus zu machen. Schon im Mittelalter kannte man dieses Würzmittel. Ich verwende es in der Küche anstelle von Essig. Er hat etwas weniger Säure und ist sehr angenehm fruchtig im Geschmack.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben den 2015er Rosé abgefüllt.